Rezepte, Tipps und Tricks rund um den Öpfelchasper und unseren Bio-Lieferanten

Saftige Früchte und knackiges Gemüse

Wir liefern dir wöchentlich frische, gesunde Vitamine bis an die Haustür. Ergänze dein Bio-Abo zum Beispiel mit Eier, Brot oder saftigen Beeren.

Extras zu deinem Bio-Abo

 


6.2.2020

Öpfelchaspers Kimchi

Lebensmittel mit der Milchsäurefermentation haltbar machen.

Wasche einen Bio-Chinakohl, schneide ihn in mundgerechte Stücke und gib ihn in eine Schüssel. Streue ein paar Esslöffel Salz darüber und beginne den Chinakohl zu kneten, lass ihn etwas ziehen, und knete dann nochmals weiter.

Danach schälst du ein Stück Bio-Ingwer und raffelst ihn fein. Entkerne ein Chili und schneide diesen in kleine Stücke. Den Chinakohl mit Pfeffer und Paprika würzen. Je nach Vorlieben kannst du noch Karotten und Zwiebeln in dünnen Streifen beimischen. Vielleicht hast du auch noch Rettich zu Hause, welcher auch hervorragend ins Kimchi passt.

Alles vermischen und dicht in ein Einmachglas stopfen, sodass die Flüssigkeit oben aufschwimmt. Bei Zimmertemperatur beginnt die Fermentierung. Da bei der Fermentation CO2 entsteht, welches entweichen muss, den Deckel nur locker auflegen oder regelmässig locker öffnen. Nach vier bis sechs Wochen ist das Kimchi essbereit. Im Kühlschrank oder im Keller kannst du es gut ein halbes Jahr lagern!

Kimchi nennt man in der koreanischen Küche sowohl die Zubereitung von Gemüse durch Milchsäuregärung als auch das auf diese Art fertig zubereitete Gemüse. Kimchi wird traditionell als Vitamin-C-Speicher für den Winter eingemacht. 

Prinzipiell kann man alle Gemüsesorten fermentieren. So sind im Laufe der Zeit viele verschiedene Arten von Kimchi entstanden, so zum Beispiel mit Gurken, Lauch, Rettich oder Chinakohl. 


Schließen