Rezepte, Tipps und Tricks rund um den Öpfelchasper und unseren Bio-Lieferanten

Bio fürs Studium

Für mehr Frische, Ausgewogenheit und Energie im Studium. Der Öpfelchasper offeriert Studentinnen und Studenten 30% auf alle Bio-Abos. 

Um vom Rabatt zu profitieren, schickst du uns nach Abschluss der Bestellung einfach eine Kopie deines Studiausweises an info@oepfelchasper.ch.

Wir freuen uns, dich bei deinem Studium mit knackigen Bio-Vitaminen zu unterstützten. 

Bestelle deinen Bio-Korb


11.11.2020

Marroni

In Schal und Mütze und dicker Jacke eingepackt ein volles, wärmendes Papiersäckchen am Marronihäuschen kaufen. Unschlagbar! Wir zeigen dir, wie du sie auch ganz einfach zu Hause zubereiten kannst.

Marroni galten früher in gewissen Regionen nebst Kartoffeln und Getreide als Grundnahrungsmittel. Sie wurden häufig zu Mehl für Brot vermahlen, weshalb die nährstoffreiche Marroni auch als „Brot der Armen“ bezeichnet wurden.

Marroni schmecken nicht nur köstlich, sondern enthalten auch komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung, sowie Vitamine und Mineralstoffe.

Für den Genuss zu Hause braucht es keinen fancy Marroniofen. Und auch kein Cheminée. Ein Ofen tuts auch. Und wenn man zwei, drei Dinge beachtet, dann gelingen die Marroni auch im trauten Heim.

Marroni im Ofen zubereiten

Die Marroni als erstes mindestens eine Stunde in einer Schüssel Wasser einlegen. Anschliessend mit einem spitzen Messer der Länge nach, oder übers Kreuz einschneiden.

Gib die Maroni nun zusammen mit einer feuerfesten Schale Wasser in den auf 220 °C vorgeheizten Ofen und backe sie etwa 40 Minuten. Ab und zu eine Tasse Wasser über die Marroni giessen oder nach 15 Minuten ein tropfnasses Tuch darüber legen.


Schließen