<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-M8NS333" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Ohne Biene keine Äpfel! | Öpfelchasper, der Bio-Velokurier

Öpfelchasper Blog


26.4.2019

Ohne Biene, keine Öpfel!

In einen saftigen Apfel beissen – selbstverständlich! Oder doch nicht? Ohne Besuch der fleissigen Biene geht nämlich gar nichts. Denn die Apfelblüte, benötigt die kleinen Helfer, um sich bis Ende Sommer in die paradiesische Frucht zu verwandeln.

Frühling, endlich! Und mit ihm beginnen im Mai auch die Apfelbäume zu blühen. Die Farben und der Duft der Blüten locken nun die Bienen und ihre Freunde an. Sie holen sich mit ihrem Säugrüssel den Nektar aus den Blüten. Bei diesem Prozess bleibt der Blütenstaub an ihren Beinen hängen. Fliegt sie nun zur nächsten Blüte, wird diese bestäubt und befruchtet. Nur so kann aus der Apfelblüte ein saftiger Apfel gedeihen.

Nicht immer nur einfach, denn die Bienen sind kleine Feinschmecker! Gibt es in der Umgebung ein leckereres Angebot in Fülle wie zum Beispiel Löwenzahn oder Raps, kann es passieren, dass sie den Apfelbaum links liegen lassen. Zudem fliegen die Honigbienen erst ab einer Temperatur von 10 Grad Celsius, das kann für Bergapfelbäume ein Problem darstellen. Den Wildbienen hingegen machen tiefe Temperaturen nichts aus. Doch sind gerade diese Art von Bienen vom Aussterben bedroht. Sie sind auf Nistplätze und auf ein spezifisches Blütenangebot angewiesen. Aufgrund der Zersiedelung und der Intensivierung der Landwirtschaft werden ihre «Wohngebiete» immer seltener.

Was können wir tun? Im Garten oder auf dem Balkon Wildblumen anpflanzen. Dabei ist es wichtig, sich für die richtigen Sorten zu entscheiden: Lavendel, Steinklee, Thymian, Salbei oder Phacelia bieten ein reiches Nahrungsangebot. Vorsicht bei beliebten Balkonpflanzen wie Geranien, diese sind derart gezüchtet, dass sie keine Pollen mehr produzieren. Und natürlich bietet auch die Apfelblüte ein wichtiger Lebensraum für die Insekten.

Übrigens, ist ein Apfelbaum noch jung, kann es bis zu sieben Jahre dauern, bis er die ersten Früchte trägt. Irgendwie alles gar nicht so selbstverständlich mit dem Apfelessen. Wir danken der Natur und den fleissigen Bienen für dieses Geschenk und geben ihnen etwas zurück!

 

Hast du nun Lust auf saftige Bio-Öpfel?


Schließen